Kinderbücher sollten sorgfältig ausgewählt werden

In den ersten Bilderbüchern sollten Abbildungen von Dingen aus Babys Alltag vorherrschen. Es wird mit großem Spaß versuchen, die Dinge zu benennen, wenn die Eltern es vormachen.

Je älter das Kind ist, um so umfangreicher und kleiner dürfen die Abbildungen sein. Beim gemeinsamen Betrachten wird das Kind schnell seine Beobachtungsgabe, seine Ausdrucksfähigkeit und Konzentration verbessern.

Kommt dann mehr und mehr Text dazu, erfährt es auf spielerische Art etwas über zwischenmenschliche Beziehungen und den Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung. Es lernt, Gefühle zu verarbeiten und mit Ängsten umzugehen.

Wenn Kinder auf diese Art und das Vorbild lesender Erwachsener an Bücher herangeführt werden, werden sie begierig selber lesen lernen. Damit schaffen sie sich ein weiteres Stück Selbstständigkeit, denn nun sind sie in der Lage, aus dem Riesenangebot an Büchern für Kinder ihre Lieblingslektüre auszuwählen. Lesend können sie selbst bestimmen, in welchem Tempo sie in Abenteuer oder fremde Welten eintauchen.